Odensgemeinschaft der S E R V I T I N N E N
                 Odensgemeinschaft der  S E R V I T I N N E N     
Monte Senario (Florenz) Ursprung des Servitenordens

Unsere Geschichte

 

1233   Am Anfang steht eine Gemeinschaft.

            Sieben wohlhabende Kaufleute in Florenz schließen sich zu einer geistlichen 

            Gemeinschaft zusammen: Der Servitenorden entsteht.

 

1862   gründet der selige Ferdinando M. Baccilieri, Pfarrer in Galeazza, einem kleinen Dorf
            bei Bologna/Italien, mit einigen Frauen aus den dortigen Pfarrgemeinden

            die Frauengemeinschaft (Kongregation) der Servitinnen von Galeazza.

 

1958   kommen drei italienische Schwestern dieser Gemeinschaft nach Deutschland

            und beginnen in Düsseldorf die deutsche Niederlassung.

 

1995   beginnt in Düsseldorf die Weggemeinschaft, Frauen und Männer,

            die in einer verbindlichen Gruppe mit den Schwestern den Glauben teilen.

 

2004   schließen sich einige Frauen durch ein Glaubensversprechen

            als  Servitanische Laiengemeinschaft  der Kongregation an.

 

Heute  lebt und arbeitet unsere Gemeinschaft - Kongregation der Servitinnen von Galeazza -

             in  Italien, Deutschland, Brasilien, Korea und Indonesien.

 

 

siehe auch die Website unserer Kongregation: suore serve di maria di galeazza

Mutterhaus in Galeazza (Bologna) Italien
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Servitinnenkloster - OASE